Energie

Um die Lebensgrundlagen für zukünftige Generationen sicherzustellen, bedarf es einer zukunftsweisenden und nachhaltigen Energieerzeugung aus Wind-, Solar-, oder Wasserkraft. Aus diesem Grund fördert die GLS Bank die Energiewende. Investitionen in Atomenergie und Kohle sind ausgeschlossen.

Die GLS Bank verfügt über umfangreiche Erfahrung im Bereich der erneuerbaren Energien: Seit den 80er Jahren investiert sie in diese Branche. Als Pionier der Windkraftfinanzierung hat die Bank bereits 1991 den ersten Windkraftfonds für eine Windkraftanlage in Bürgerhand aufgelegt. Diese Geschäftsstrategie setzt sich im GLS Bank Aktienfonds fort.

Investitionsbeispiele

©Vestas Wind Systems A/S, Dänemark

Das dänische Unternehmen ©Vestas Wind Systems A/S (nachfolgend Vestas) ist in der Entwicklung, der Produktion, dem Vertrieb und der Instandhaltung von Windkraftanlagen aktiv. Im dänischen Aarhus befindet sich das von Vestas gegründete Forschungs- und Entwicklungszentrum für Windenergie. Das Unternehmen entwickelt und produziert Turbinen auch für Schwachwindgebiete wie etwa Bayern oder Baden-Württemberg.

Windanlagen von Vestas befinden sich aktuell in 75 Ländern auf sechs Kontinenten. Die gesamte Wertschöpfungskette unterliegt ökologischen Standards und die Sozialpolitik des Unternehmens umfasst detaillierte Richtlinien zum Umgang mit Mitarbeiter*innen, Arbeitsnormen und Menschenrechten.

Scatec Solar ASA, Norwegen

Das norwegische Unternehmen Scatec Solar ist ein unabhängiger, globaler Solarstromerzeuger.

Scatec Solar ist nicht nur in Industrieländern tätig, sondern treibt vorwiegend den Ausbau von erneuerbarer Energie in Entwicklungsländern voran. So baut und betreibt das Unternehmen beispielsweise in Südafrika und Ruanda netzunabhängige Solaranlagen und bezieht dabei die lokale Bevölkerung in den Arbeitsprozess mit ein.

Nordex SE, Deutschland

Die deutsche Nordex SE ist ein Hersteller von Windkraftanlagen für Stark- bis Schwachwindstandorte.

Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der Windkraftanlagen konnte die Sicherheit verbessert und Betriebsgeräusche gesenkt werden. Nach dem Zusammenschluss mit einem spanischen Wettbewerber ist das Unternehmen mit über 18 Gigawatt installierter Leistung in 25 Ländern aktiv. Nordex fördert darüber hinaus Projekte zu Bildung und Schulen in Deutschland und China.

Futuren S.A., Frankreich

Der französische Konzern Futuren, ehemals Theolia, zählt mit seiner Tochtergesellschaft Theolia Naturenergien zu den unabhängigen Stromerzeugern in Deutschland und Frankreich. Das Unternehmen erzielt seine Erträge mit der Energiegewinnung aus Windkraft.

In Deutschland, Frankreich, Italien und Marokko werden Windkraftanlagen mit einer Leistung von rund 832 MW betrieben. Mit seinen Windkraftanlagen leistet Futuren einen sinnvollen Beitrag zum Umwelt und Klimaschutz.

Der GLS Bank Aktienfonds hat sich in 2014 an der Kapitalerhöhung beteiligt, die zur Weiterführung des Unternehmens notwendig war.